Seitenleiste

29. Juni 2007

Kurztest: IMAP Idle mit dem Nokia E70 und GMX ProMail

Angeregt durch einen Artikel in einer der letzten ct's (13/07 S. 98) habe ich die Möglichkeit des mobilen Push-Mailempfangs mit meinem Handy selbst mal getestet. Nach meiner Erfahrung kann ich feststellen, dass (obwohl an einigen Stellen behauptet wird GMX unterstütze kein IMAP Idle) es funktioniert.
Zum Testszenario:
Ich benutze mein Nokia E70 (mit Symbian S60) und den darin standardmäßig integrierten Mailclient. Dieser unterstützt auf jeden Fall IMAP und lt. Aussage des ct-Artikels wohl auch die Idle-Funktion.
Meine Mails landen in einem GMX ProMail Postfach (in den kostenlosen FreeMail-Accounts wird das IMAP-Protokoll nicht unterstützt). An verschiedenen Stellen im Internet war zu lesen, dass GMX zwar im Protokol Init-String behauptet es könne IMAP Idle es in der Praxis aber nicht  tat.
An meinem GMX-Postfach habe ich nix aktiviert, konfiguriert oder sonstiges getan. In meinem Mailclient habe ich meinen Mail-Account natürlich für das IMAP-Protokoll konfiguriert. In den Verbindungseinstellungen habe ich für den Mailempfang einen festen Zugangspunkt (in diesem Fall den APN für Paketdaten über UMTS/GPRS) eingetragen (mit der Möglichkeit von Zugangsgruppen hab ich jetzt noch nicht rumexperimentiert um den Test möglichst "sauber" zu halten). Das ist Bedingung für die Konfiguration des "Automatischen Abruf" (in den Maileinstellungen zum Mail-Account). Hier kann man einen Zeitplan konfigurieren wann der automatische Abruf aktiv ist und in welchen Abständen das Mailkonto abgefragt wird.
Nach Aktivierung des automatischen Abrufs erscheint ein Zickzack-Symbol auf dem damit aktivierten Mailkonto. Der Mailclient baut dann entweder sofort oder im angegebenen Zeitfenster eine Verbindung zum Mailserver auf und fragt beim ersten Mal die Mails ab (Polling). Danach versetzt er sich in den Idle-Zustand und wartet darauf, dass der Server ihm die Ankunft neuer Mails signalisiert. Und das hat in meinen Tests auch funktioniert. Jede an den Mailaccount gesendete Mail wurde nach 30-40 Sekunden im Active-Standby-Screen des Telefons angezeigt.
Ungereimtheiten:
Komischerweise werden die Mails nicht am Handy signalisiert (sie erscheinen zwar auf dem Active-Standby-Screen es gibt aber keine Meldung oder Signalton)!?
Nach meiner Beobachtung erfolgt trotz Idle-Modus entsprechend dem konfigurierten Polling-Intervall eine aktive Anfrage des Mailclients am Server. Das bedeutet zum Einen unnötigen Datenverkehr (insbesondere wenn man keinen Daten-Volumentarif hat; pro Serveranfrage egal ob Polling oder Idle-Benachrichtigung werden so ca. 20KB in Empfangsrichtung und 4KB in Senderichtung verbraten) aber zum Anderen, dass bei verlorener Datenverbindung (Funkloch, etc.) automatisch wieder eine Verbindung zum Mailserver aufgebaut wird.
Bzgl. der Signalisierung bei eintreffenden Mail hatte ich den Effekt, dass nach einem Polling (während einer aktiven Idle-Session) die zuvor schon angezeigten Mails (im Active-Standby-Screen)
dann erst signalisiert wurden. Den Effekt konnte ich aber nicht immer reproduzieren.

Auf jeden Fall kann man feststellen, dass IMAP Idle in dieser Konstellation funktioniert. Ich werde die Funktion allerdings nicht weiter nutzen da ich nicht mit einem Daten-Volumentarif gesegnet bin und mir mein Akku für die ständige Onlineverbindung zu schade ist.
Meiner Ansicht nach existiert in der Konfiguration des Mailclients noch ein konzeptioneller Fehler durch die Vermischung von Polling-Intervall und IMAP Idle. Eine Konfiguration damit der Mailclient in definierten Intervallen die Mailbox abfragt dazwischen aber die Verbindung wieder trennt ist in meinen Augen aktuell nicht machbar (evtl. funktioniert das nur, wenn ich als Protokoll POP3 wähle, dann hätte ich aber keine Ordner mehr).  ...kann ich ja bei Gelegenheit mal testen!

Fazit:
Man könnte wenn man wollte, ich werd's aber nicht nutzen!


Powered by ScribeFire.