Seitenleiste

14. April 2005

Ich will endlich wieder biken!!!

bike_frieda_7Der Freilauf meiner tapferen Hügi-Nabe hat sich verabschiedet. Kann ja mal passieren! Aber jetzt ist mein Bike schon eine halbe Ewigkeit in meinem Haus-und-Hof-Shop zur Reparatur und nach Happy End sieht's bis jetzt nicht aus. :o( Aber damit es auch eine richtige Geschichte wird erzähl ich's mal vom Anfang. Da meine Radfahraktivitäten mit dem schöner werdenden Wetter auch immer stärker zunehmen hatte ich mich letzte Woche (oder war's vor Zwei?) zu einer spontanen Feierabendrunde entschlossen (durch den Zschoner Grund). Vor dem Vergnügen kommt aber erstmal der Anstieg. Also raus bis nach Kesselsdorf und dann ab ins Vergnügen. ...aber schon nach den ersten 500 Metern war mein Vortrieb etwas hakelig. Mein erster Verdacht einer springenden Kette bestätigte sich leider nicht. Es war der Freilauf. Die schnelle Rückfahrt konnt ich mir also schenken. Den Sattel auf tiefste Position und im Laufradstil Richtung Heimat. Bin natürlich gleich beim Händler meines Vertrauens vorbei welcher mir auch meine erste Annahme bestätigte. Hab aber mein Hinterrad nicht gleich beim Händler gelassen, da es sich ohne so schlecht fährt ;o) Im Sinne der Weiterbildung hab ich mal das Internet befragt und auch einige Diskussionen (Empfehlenswertes Forum ist das IBC) dazu gefunden. Konkrete Montage/Demontage-Anleitungen gab es direkt bei DTSwiss zwar nur neueren Datums. Aber wozu gibts das "allwissende" Internet, da findet man dann auch (meist) das passende. Eben auch die entsprechende Anleitung für ne 98 bzw. 95er Hügi. ...zu letzterer Kategorie gehört meine Nabe (das sind die die noch den "satten" Sound machen - warum, wird gleich erklärt). Nach kurzem Studium der Anleitung stellte sich die ganze Operation gar nicht so kompliziert dar wie ich dachte (nur den Freilaufkörper von der Achse ziehen und man kommt an die Stirnzahnscheiben ran. ...soweit die Theorie, in der Praxis stellte sich das ganze als etwas komplizierter heraus. Also dann doch zum Händler und das ganze in die ölverschmierten Hände des Fachmanns gegeben. Nur hatte der Fachmann damit auch so seine liebe Not. ...Anruf aus der Fachwerkstatt: "...mir (dem Mechaniker) ist ein Stein vom Herzen gefallen, der Techniker von DT Swiss hat gesagt, die Nabe ist zur Verschrottung freigegeben (weil sie sich nicht mehr montieren lässt)." Das ist ja schön für den Mechanikus für klang das dann aber nicht mehr so toll!? Ich war sauer: Hatte eigentlich meine Nabe zur "Standardreparatur" abgegeben und konnte jetzt meine Geldbörse für ein neues Laufrad quälen. Als ich dann mit gehöriger Wut im Bauch beim Händler aufschlug stand mein Rad dann doch komplett montiert da. ...mit komplett montierter Hügi! Was war passiert!? Da nicht der selbe Mechaniker die Nabe zusammengesetzt hat, welcher sie auch zerlegt hatte war nicht ganz klar welche Einzelteile zu der Nabe dazugehören. Und da die aktuellen Naben alle zwei Federn besitzen welche die Stirnradscheiben gegeneinander drücken war er auch bei dieser Nabe davon ausgegangen. Meine Nabe besitzt aber (Aufgrund ihres Alters) nur eine Feder. Die Stirnradscheibe auf der Freilaufseite sitzt direkt im Freilaufkörper, weshalb auch der sattere Sound bei den alten Naben entsteht ;o) Der Mechaniker hatte natürlich ein Problem wenn er mehr Teile in die Nabe einbauen wollte als reingepassen. Gemerkt hat er's ja dann doch noch. Ich hab ihm aber sicherheitshalber die Anleitung ausgedruckt und vorbeigebracht! Fazit: Eigentlich bin ich ja froh das die Geschichte so ausgegangen ist. Was mich aber ärgert, im ungünstigen Fall hätt ich jetzt ein neues Laufrad (bezahlt) obwohl es nicht hätte sein müssen.